_c_Ryuya-Amao
arrow

Francesco Tristano
Klavierrezital

F. Tristano: Hello
M. Ravel: Gaspard de la nuit
G. Frescobaldi: 3 Toccaten
J. S. Bach: Franz. Suite n. 2 c moll
F. Tristano: Nach Wasser Noch Erde
F. Tristano: Selektion aus „Piano Circle Songs“
F. Tristano: La Franciscana

Er liebt die Musik der Barockzeit, verfügt über eine höchst brillante Klaviertechnik und eine ausgeprägte schöpferische Ader. Diese drei Facetten seiner künstlerischen Persönlichkeit zeigt der junge Luxemburger Francesco Tristano in einem Solokonzert. Darin erklingen Tanzsätze seines Leib- und Magenkomponisten Johann Sebastian Bach und Toccaten von Girolamo Frescobaldi, dem bedeutendsten Orgel- und Cembalovirtuosen des frühen 17. Jahrhunderts. Hinzu kommt Maurice Ravels Sammlung „Gaspard de la nuit“, dessen dritter Satz „Scarbo“ als einer der schwierigsten der gesamten Klavierliteratur gilt. Und schließlich stellt Tristano eigene, durch Techno und andere Genres elektronischer Tanzmusik inspirierte Kompositionen vor.

27, erm. 19 €