© Ensemble Ordo Virtutum
arrow

monoPolyphon – Wege zur Mehrstimmigkeit

Ensemble Ordo Virtutum
Stefan Johannes Morent Leitung

Mittelalterliche Vokalwerke u. a. aus den Klöstern St. Gallen und Reichenau, aus Chartres und Paris

Um das Jahr 1000 zeugen Handschriften aus Frankreich und England von einem revolutionären Schritt, der die europäische Musikkultur in eine neue Zukunft lenken sollte: die mehrstimmige Ausformung des ursprünglich einstimmigen Chorals. Dabei handelt es sich zunächst nicht um Polyphonie im Sinne selbständiger Stimmen, sondern um die Überführung der einstimmigen Linie in einen Klangraum, gleichsam die Entdeckung einer neuen Perspektive in der Musik. Die Kunst des sogenannten „Organums“, wie sie bereits von musiktheoretischen Traktaten des 9. Jahrhunderts gelehrt wurde, beherrschte die abendländische Musik über Jahrhunderte.

Das Konzert des Ensembles Ordo Virtutum verfolgt diese Entwicklung von den frühesten Quellen bis zu den imposanten Kompositionen der Notre Dame-Schule und eröffnet ein Hörerlebnis faszinierender, arachaischer Klangwelten.

Eintritt: 
40 CHF