© Michael Eckstein
© Michael Eckstein
arrow

The Next Last Wave

Peter Fulda trifft das New JazzPort Orchestra

Peter Fulda The Next Last Wave, eine Suite für Piano und Jazz-Orchester (Uraufführung)

The New JazzPort Orchestra Friedrichshafen
Peter Fulda Leitung, Piano & Komposition

Die Klänge und Geräusche der Natur nachzuahmen, sie nachahmend zu ordnen und sie dadurch begreifbar zu machen, „ihre Bedeutung“ erkennen zu können das war sicherlich einer der ursprünglichsten Gründe, überhaupt Musik zu machen. Durch die gesamte Musikgeschichte findet man immer wieder auch ernsthafte Annäherungsversuche an diesen Natur-Ursprung der Musik. Jüngere Beispiele wären Olivier Messiaens „Catalogue d’oiseaux“ oder Mamoru Fujiedas „Patterns of Plants“ im Jazz wiederum mag man an Herbie Hancocks Album „Maiden Voyage“ denken oder an die komplex-organischen Groove-Konzepte von Steve Coleman.

In „The Next Last Wave“, einer der ersten Kompositionen von Peter Fulda für Bigband, dient eine Meereswelle als Vorbild für formale, melodische und rhythmische Aspekte. Das Stück will das Erlebnis von Wellen am nächtlichen Strand einfangen will es poetisch „deuten“. „Diese Art, ein Stück zu schreiben, mag ich sehr, da der Bezug auf Strukturen und Gesetze der Natur eine eigene Art musikalischer Gestalten hervorbringt, die keiner Rechtfertigung durch Konvention oder Stilgebundenheit bedürfen“, so Peter Fulda. Nun hat Fulda sein Stück „The Next Last Wave“ als Auftragskomposition des New JazzPort Orchestras für das Bodensee-Festival zu einer Suite erweitert, in der der Komponist weitere Aspekte der Naturnachahmung und Naturdeutung auslotet – vom Pflanzenwachstum über Nebeldichte bis hin zu Gesteinsschicht-Färbungen.

Anmeldung über florian@loebermann.de & Abendkasse

Eintritt: 
24, erm. 18 €
Der Vorverkauf startet am 01.01.2022