Thema 2020 - Bodenseefestival

Über Grenzen

2. Mai – 1. Juni 2020

Vom 2. Mai bis zum 1. Juni 2020 widmet sich das 32. Bodenseefestival
dem Thema „Über Grenzen“. Die Vierländerregion Bodensee
ist von Grenzen durchzogen, gleichzeitig ist der südöstliche
Teil des Obersees eine der wenigen Gegenden in Europa, in der
zwischen Nachbarstaaten nie Grenzen festgelegt wurden. Das
Bodenseefestival nimmt dieses regionale Motiv zum Ausgangspunkt
und lädt Künstler ein, sich konkret oder assoziativ mit Grenzen
auseinanderzusetzen: in Musik, Theater, Tanz und Literatur.
Mit dem Schlagzeuger Martin Grubinger und dem vision string
quartet sind Artists in Residence zu Gast, die künstlerische
Grenzgänger sind. Martin Grubinger bringt ein Instrument, das
für zahlreiche Musikstile, aber kaum für die klassische Musik
prägend war, in den Konzertsaal. Er musiziert mit Schlagzeugern
aus der Jazz-, Pop- und Rockszene und geht bei Konzerten an
sein körperliches Limit. Das vision string quartet, Ensemble in
Residence, ist ein Streichquartett, das sich als Band versteht
und auswendig sowohl „konventionelles“ Streichquartett-Repertoire
als auch eigene Jazz- und Popbearbeitungen spielt.

> Zum Programm