_c_Die-Hauptstadt
arrow

Die Hauptstadt | Premiere
Schauspiel nach dem Roman von Robert Menasse

Mark Zurmühle Regie
Francesco Tristano Musikalische Leitung

In seinem großen europäischen Roman spannt Robert Menasse einen weiten Bogen zwischen den Zeiten, den Nationen, dem Unausweichlichen und der Ironie des Schicksals, zwischen kleinlicher Bürokratie und großen Gefühlen.
In Brüssel laufen die Fäden zusammen – und ein Schwein durch die Straßen. Fenia Xenopoulou, Beamtin in der Generaldirektion Kultur der Europäischen Kommission, soll das Image der Kommission aufpolieren. Aber wie? Der Referent Martin Susman hat eine Idee! Die Überwindung des Nationalgefühls – nie wieder Auschwitz –, das soll als neues Narrativ dienen! Zeitzeuge David de Vriend dämmert in einem Altenheim gegenüber dem Brüsseler Friedhof seinem Tod entgegen. Als Kind ist er von einem Deportationszug gesprungen, der seine Eltern in den Tod führte. Nun soll er bezeugen, was er im Begriff ist zu vergessen. Doch bald schon bemerken Xenopoulou und Susman, dass sie die nationalen Interessen in der Europäischen Union unterschätzt haben.
Auch Kommissar Brunfaut steht vor einer schwierigen Aufgabe. Er muss aus politischen Gründen einen Mordfall auf sich beruhen lassen, Akten und Beweise sind auf unerklärliche Weise plötzlich verschwunden. Und was macht Brüssel? Es fahndet nach einem Schwein.

35/30/26/23/19/14 €