(c) Asya Fateyeva
arrow

Grenzgänger

Wolfgang A. Mozart: Thamos, Interludes KV 345
Jacques Ibert: Concertino da Camera für Saxophon
György Ligeti: Concerto Românesc
Wolfgang A. Mozart: Symphonie Nr. 39 Es-Dur KV 543
Darius Milhaud: Scaramouche, op. 165b

Südwestdeutsche Philharmonie
Paul Mayer  Leitung
Asya Fateyeva Saxophon

Bevor das Saxophon der Jazzmusik seinen für das Instrument charakteristischen warmen und geschmeidigen Klang verlieh, fristete es in der klassischen Musik ein Nischendasein. Mit ihrem „ungewöhnlichen und zeitgenössischen“ (Der Spiegel) Saxophonspiel erobert die 1990 auf der Krim geborene Musikerin Asya Fateyeva nun Konzertsäle auf der ganzen Welt. Zu ihrem breiten Repertoire gehören neben Originalwerken für ihr Instrument auch Stücke aus dem Barock, der Klassik und der Romantik. Asya Fateyeva gehört zu den herausragenden Vertretern ihres Fachs und präsentiert unter dem Dirigat von Paul Mayer Jacques Iberts „Concertino da Camera“. Ebenfalls zu hören sind Auszüge aus Mozarts Bühnenmusik „Thamos, König von Ägypten“ sowie dessen Symphonie Nr. 39 in Es-Dur, György Ligetis „Concerto Românesc“ und Darius Millhauds „Scaramouche“.

Eintritt: 
32/29/24/21/18/14 €