(c) Tim Klöcker
arrow

vision string quartet

Grażyna Bacewicz: Streichquartett Nr. 4
Robert Schumann: Streichquartett A-Dur op. 41/3
Maurice Ravel: Streichquartett F-Dur

Jakob Encke Violine
Daniel Stoll Violine
Sander Stuart Viola
Leonard Disselhorst Violoncello

Erst 2012 gegründet und seit 2014 in neuer, bis heute aktueller Besetzung spielend, gelang dem vision string quartet im Jahr 2016 ein sensationeller Coup: Es gewann beim Berliner Felix Mendelssohn Bartholdy Wettbewerb und beim Concours de Genève jeweils den 1. Preis – und zusätzlich noch sämtliche Sonderpreise. Ähnliches erreichte Grażyna Bacewicz 1951 mit dem vierten ihrer sieben Streichquartette: Es brachte ihr sowohl einen polnischen Staatspreis als auch den 1. Preis beim Kompositionswettbewerb im belgischen Lüttich ein. Nach diesem folkloristisch gefärbten Stück erklingt das dritte der 1842 entstandenen Quartette op. 41, die Robert Schumann später als sein „bestes Werk der früheren Zeit“ bezeichnete. Und schließlich noch Maurice Ravels ebenso elegantes wie klangsinnliches F-Dur-Quartett von 1902/03.

Eintritt: 
27, erm. 19 €