(c) Tim Klöcker
arrow

vision string quartet

Ludwig van Beethoven: Streichquartett c-moll op. 18/4
Grazyna Bacewicz: Streichquartett Nr. 4
Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichquartett Nr. 2 a-moll op. 13

Jakob Encke Violine
Daniel Stoll Violine
Sander Stuart Viola
Leonard Disselhorst Violoncello

Bekannt wurde das vision string quartet nicht zuletzt durch seine Jazz-Arrangements, doch auch zum klassischen Repertoire findet das Berliner Ensemble seinen eigenen Zugang: „Streichquartett ist grundsätzlich sehr traditionsbehaftet“, sagt Geiger Daniel Stoll. „Wenn man sich jedoch davon mal löst und beispielsweise einen Beethoven anders performt, mit der inneren Haltung eines Popmusikers, dann kann man plötzlich ganz anders zeigen, wie sehr die Musik mitreißt.“ Nach Beethovens hochdramatischem c-Moll-Quartett op. 18 Nr. 4 steht das vierte Streichquartett der Polin Grażyna Bacewicz auf dem Programm. Es verbindet neoklassizistische mit folkloristischen Elementen – zum Beispiel im Kopfsatz, der Züge einer Mazurka, aber auch spanische Einflüsse erkennen lässt. Den Abschluss bildet das geniale, von Beethoven beeinflusste a-Moll-Quartett des 18-jährigen Felix Mendelssohn Bartholdy.

Eintritt: 
27, erm. 25 €