Vorarlberger Landeskonservatorium

Symposium Kulturgeschichte
USA und der Bodenseeraum

Evelyn Fink-Mennel, Tagungsleitung

 

Zwischen Charles Ives Komposition „Variations on America“ (1891) und Ernst Kreneks in den 1950er Jahren im amerikanischen Exil geschriebenen „Echoes from Austria“ (mit zeitgenössischen Bearbeitungen von Volksliedern aus Vorarlberg) liegen nur wenige Jahrzehnte. An diesen lassen sich exemplarisch sozialhistorisch und politisch motivierte, weit zurückreichende regionale A.US.wanderungsbewegungen aus dem gesamten Bodenseeraum als Teil einer großräumig westeuropäischen Erscheinung thematisieren – bis hin zur Hohenemser jüdischen Diaspora in den USA. Neben persönlichen Schicksalen und der Attraktivität der Neuen Welt wird dabei auch die Rolle der Musik beleuchtet.

Dass die USA, als eine der Besatzungsnationen im Nachkriegsmitteleuropa, ihren Bonus der „Befreiernation“ der Entwicklung der jüngeren Popularmusikgeschichte nachhaltig klingend aufsetzte, wird sowohl im großen Überblick der Entwicklungen wie auch in Fallstudien zur Musikgeschichte Vorarlbergs und der Bodenseeregion im zweiten Teil des Symposions beleuchtet. Neben wissenschaftlichen Vorträgen wird das Symposion von musikalischen Live-Beiträgen im Kontext des Tagungsthemas begleitet.

 

Anmeldung und Information:
Vorarlberger Landeskonservatorium, Judith Altrichter
Reichenfeldgasse 9, 6800 Feldkirch
Tel.: +43 (0)5522 71110 12 | Email: judith.altrichter@vlk.ac.at

Eintritt: frei, um Anmeldung wird gebeten  

< zurück